Dr. Lutz Hähnel & Team
Praxis für sanfte Zahnheilkunde

Airpolishing / Airflow

Wir bieten eine perfekte Entfernung von Belägen und äußeren Verfärbungen mittels Pulverstrahl, grundsätzlich mit einer intensiven Nachpolitur von Hand.

Es werden aber dabei nur die sichtbaren Beläge entfernt und dient daher mehr der Kosmetik. Aus diesem Grund sollte eine Airpolishing-Reinigung immer mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR) kombiniert werden, damit auch die wichtigen Zahnzwischenräume sauber sind.

Vor einem ganz besonderen "Date" oder kurz vor dem Hochzeitsphoto kann man es aber auch mal solo verantworten.

Ästhetische Zahnheilkunde

Ein sauberer und gesunder Zahn ist schön! Deshalb erwähnen wir hier die professionelle Zahnreinigung (PZR) zuerst. Nur wenn Zähne und Zahnfleisch perfekt gereinigt sind, erhalten Sie sich Ihr schönes Lächeln.

Sollten Sie aber mit der Form, Stellung oder der Farbe Ihrer Zähne, Füllungen oder Kronen nicht mehr zufrieden sein, können wir Ihnen viele Lösungsmöglichkeiten anbieten:

  • Aufhellung (Bleaching) verfärbter Zähne innerhalb weniger Minuten
  • Abdecken kleiner Verfärbungen mit Spezialkunststoffen
  • Füllungstausch unansehnlicher Füllungen (insbesondere Amalgam) mit hochästhetischen Kompositen oder Keramiken: Amalgamalternativen
  • minimalinvasive Zahnumformung mit Kompositen oder langzeitstabiler mit Veneers (dünnen, aufgeklebten Keramikschalen)
  • Stellungsänderungen mittels Kieferorthopädie (festen Zahnspangen)
  • Ersatz unansehnlicher Kronen (Stichwort schwarzer Rand am Zahnfleischsaum bei älteren Metallkeramik-Kronen) durch Vollkeramik-Kronen und Brücken aus hochästhetischen Vollkeramiken oder Zirkon mit perfekter natürlicher Farbe und reizlosem Zahnfleisch dank besserer Verträglichkeit

Mehr Informationen finden Sie z.B. hier:

Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde e.V. (DGÄZ)

Akupunktur

Die Elektroakupunktur (ohne Nadeln!) wird zur Schmerzbehandlung und Entspannung z.B. bei Funktionsstörungen im Kopf-, Schulter- und Nackenbereich eingesetzt.

Siehe auch Elektroakupunktur nach Voll (EAV) zur Diagnose und Therapie chronischer Erkrankungen, Materialtestung und Herdsuche nach ganzheitlichen Regeln.

Amalgamalternativen

Wir verarbeiten schon seit Jahren aus grundsätzlichen Erwägungen kein Amalgam mehr. Sämtliche von uns verwendeten plastischen Füllungsmaterialien sind zahnfarben!

Die reine (Kassen-)Kunstoff-Füllung aus Compomer ist nur bedingt als Alternative anzusehen, sie muss bereits nach wenigen Jahren erneuert werden.

Wesentlich besser halten die heutigen (Keramo-)Komposite den Belastungen im Backenzahnbereich stand. Hier sind in den letzten Jahren nochmals deutliche Fortschritte erzielt worden. Bei der richtigen Materialauswahl und enstprechend aufwendiger Verarbeitung lassen sich sehr langlebige Füllungen legen.

Obendrein sind diese geschichteten Kompositfüllungen hochästhetisch und daher nahezu unsichtbar. Da sie die Oberflächenhärte des natürlichen Zahnschmelzes erreichen, müssen sie mit gleich hoher Präzision wie Inlays funktionell eingepasst und geformt werden.

Eine der langlebigsten Alternativen ist das Goldguss-Inlay. Wir haben hier aber auch Nachteile: Durch ihre Farbe sind sie sichtbar, Metalle leiten die Temperatur schnell zum Zahninneren. Außerdem muss diese Füllung im zahntechnischen Labor angefertigt werden, was ein paar Tage in Anspruch nimmt und dadurch zwei Termine nötig werden. In der Zwischenzeit ist der Zahn mit einer provisorischen Füllung versorgt.

Durch den erhöhten Aufwand und durch Verwendung edelster Metalle liegen die Kosten an der Obergrenze aller Varienten.

Wer Unsichtbarkeit und höchste Festigkeit in einem möchte, muss das Vollkeramik-Inlay wählen. Es ist mittlerweile auch in punkto Langlebigkeit dem Gold-Inlay gleichwertig.

Hier wird die Füllung ebenfalls außerhalb des Mundes mittels der CAD/CAM-Technik gefräst oder im Labor aus hochfester Keramik bei maximaler Ästhetik gefertigt und in den vorbereiteten Zahn eingeklebt. Trotz der nochmals aufwendigeren Verarbeitung beim Befestigen liegen die Kosten bei der Verwendung der CAD/CAM-Technik unter denen des Goldinlay.

Amalgam-Sanierung/Ausleitung

Bei einer ausgetesteten Amalgambelastung oder -unverträglichkeit werden die Amalgamfüllungen schonend entfernt und dies ggf. durch eine homöopatische Ausleitungstherapie begleitet.

Die Zähne werden für eine Interimsphase mit Zementfüllungen provisorisch versorgt.

Anschließend wird eine Ihren Wünschen und der Situation angepasste Füllungsalternative auf Verträglichkeit ausgetestet und eingegliedert.

Angstbewältigung

Wir bieten zunächst einmal eine ruhige Atmosphäre mit intensiver persönlicher Zuwendung. Zusätzlich können Sie Musik oder Filme zur Entspannung oder Autosuggestion wählen.

Vor der Behandlung ist eine Hypnosedierung möglich, auch Bachblüten können gut helfen.

Selbstverständlich sind jegliche Behandlungsmaßnahmen schmerzfrei, wobei wir uns bei der Intensität der Schmerzausschaltung nach Ihren Wünschen richten.

Auf Ihren Wunsch ist auch eine Analgosedierung in der Praxis oder die Behandlung unter Vollnarkose (bei kritischem Gesundheitszustand in einem OP-Zentrum) möglich.

Bachblüten

Der Engländer Edward Bach hat im vorigen Jahrhundert die Wirkung von Blütenessenzen auf die menschliche Psyche entdeckt und sie zur Heilung vieler Erkrankungen eingesetzt.

Behandlungsängste, Funktionsstörungen des Kauapparates und Kiefergelenkes oder Zahnfleischerkrankungen sind Beispiele für den erfolgreichen Einsatz von Bachblüten.

Bei uns können Sie Ihre persönliche Blütenmischung sebst ermitteln.

Mehr Informationen beim Institut für Bach-Blütentherapie

Beinlängentest

Den Beinlängentest führen wir u.a.zusammen mit dem Kopfrotationstest, dem Priener Abduktionstest und dem Meersemanntest durch, um bei der Craniomandibulären Dysfunktion die Auswirkung des Bisses auf die Wirbelsäule und den ganzen Organismus zu testen.

Der Test wird sowohl zur Erstuntersuchung als auch zur Verlaufskontrolle der Knirscherschienen und des myozentrisch adjustieretn Zahnersatzes eingesetzt.

Bleaching

Durch Zahnverletzungen, Alterung und Rauchen können sich Zähne verfärben oder einfach nur dunkler werden.

Hier können wir je nach Art der Verfärbungen oft mit einfachen Mitteln helfen. Mitunter bewirkt schon eine professionelle Zahnreinigung (PZR) Wunder!

Reicht dies nicht aus, kann durch Applikation spezieller Bleichgels eine Aufhellung erzielt werden.

Wir bevorzugen das "In-Office-Bleaching", weil hierdurch innerhalb weniger Minuten eine deutliche Aufhellung erzielbar ist. Wangen und Zahnfleisch werden dabei mit Spezialverfahren vor dem hochaktiven Gel geschützt und dann dieses Gel für wenige Minuten auf die Zähne aufgetragen. Dieses Verfahren kann aus Sicherheitsgründen nur in der Praxis durchgeführt werden.

Bei nicht mehr lebenden Zähnen kommt auch das interne Bleichen in Frage.

Bei besonders empfindlichen Zähnen wird das "Home-Bleaching" durchführt, hier müssen Sie für einige Tage das noch schonendere Gel zuhause in individuelle Schienen, die zum Zahnfleischschutz speziell an Ihre Zähne angepasst sind, applizieren.

Erst wenn diese Verfahren nicht mehr ausreichen, muss man über das Anfertigen von Keramikveneers oder Kronen nachdenken.

Bohren ohne Bohrer

In günstigen topographischen Situationen ist eine Kariesentfernung mittels kinetischer Kavitätenpräparation möglich. Dabei wird ein Wasser/Pulvergemisch eingesetzt, das extrem vibrations- und geräuscharm die defekte Zahnsubstanz abträgt.

Bei sehr kleinen Löchern geht man heute zur Karieshemmung mittels Ozon und Remineralisierung mittels Fluoride über. Dem voraus muss aber eine präzise Kariesdiagnostik mit einem Kariestest und Laserfluoreszensmessung gehen, um eine Verlaufskontrolle zu ermöglichen.

Nach einer ausführlichen Risikobestimmung können individuelle Prophylaxeprogramme eingesetzt werden, womit ein Bohren unter Umständen ganz zu verhindern ist!

CAD/CAM

Die CAD/CAM / Cerec -Technik (CEramic REConstruction-Technik) hat auch in der Zahnarztpraxis zur Anfertigung von hochästhetischen Vollkeramik-Füllungen, -Teilkronen und -Veneers Einzug gehalten.

Dabei wird mittels einer Kamera ein optischer Abdruck der Situation gewonnen, die Restauration am Computer konstruiert und mittels einer computergesteuerten Schleifeinheit vollautomatisch hergestellt.

Diese Versorgungsart ist wesentlich ästhetischer als Goldinlays und -Teilkronen und in Ihrer Lebenserwartung diesen gleichwertig. Durch die Fertigung in unserer Praxis haben wir obendrein einen erheblichen Kosten- und Zeitgewinn.

 

Depotphorese

Ein spezielles Desinfektionsverfahren bei der Wurzelbehandlung (Erhaltung nervtoter Zähne).

In den Zahn wird eine leitfähige Desinfektionspaste eingebracht und mittels eines schwachen elektrischen Feldes in alle Verzweigungen der Wurzel verteilt, an die man mit allen anderen bekannten Verfahren nicht herankommt.

Ziel ist eine vollständige Sterilisation der gesamten Wurzel.

Laserfloureszenzmessung

Ein Diagnosesystem zur berührungsfreien Kariesdiagnostik. Mittels Laserfluoreszenz wird der Zahn abgetastet und das Ausmaß der Karies bestimmt. Dies verbessert die Diagnosesicherheit erheblich.

Das System hat aber noch weitere Vorteile: Durch eine (althergebrachte) Diagnostik mit der zahnärztlichen Sonde kann eine empfindliche Zahnoberfläche verletzt werden, außerdem kann das menschliche Auge eine Verfärbung nicht immer von einer Karies unterscheiden.

Vor allem aber wird eine Verlaufskontrolle erst möglich und in vielen Fällen auf das Bohren zunächst verzichtet.

Durch eine Karieshemmung mit Ozon und Fluoriden und einem angepasstem Individualprophylaxe-Programm kann die Karies dann unter Umständen sogar gestoppt werden.

Elektroakupunktur nach Voll (EAV)

Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) ist ein Diagnose- und Therapieverfahren, das die Akupunkturpunkte nutzt.

Dabei wird ohne Nadeln gearbeitet, es wird die Reaktion des Körpers auf einen geringen elektrischen Reiz am Akupunkturpunkt gemessen und nach deren Höhe und Verlauf bewertet.

Umgekehrt kann damit auch therapiert werden.

Die EAV ermöglicht zum einen eine Verträglichkeitstestung und Auswahl von Materialien und Medikamenten (nicht nur homöopathischen!) nach ganzheitlichen Regeln, Herdsuche im Mund-/Kieferbereich zur Bewertung kritischer Zähne und ihrer Wechselwirkung mit den anderen Organen des Körpers, zum anderen ist die Diagnose und Therapie chronischer Erkrankungen möglich.

Internationale Medizinische Gesellschaft für Elektroakupunktur nach Voll

Schmelzmatrix-Proteine

Schmelzmatrix-Proteine wie z.B. Emdogain werden bei der Parodontitisbehandlung zur schnelleren Knochenheilung eingesetzt.

Endodontie/Wurzelbehandlung

Das zur Zeit vielleicht dynamischste Teilgebiet der Zahnheilkunde, die Endodontie, dient der Erhaltung nervtoter Zähne.

Hier hat es in den letzten Jahren immense Fortschritte gegeben, die zu einer wesentlich höheren Erfolgswahrscheinlichkeit geführt haben. Chirurgische Eingriffe zum Zahnerhalt werden damit weitgehend überflüssig.

Vergrößerungshilfen wie Lupe und Mikroskop führen zu einer verbesserten Erkennbarkeit der Mikrostrukturen im Zahninneren.

Die elektronische Längenmessung hat das Röntgenbild weitgehend abgelöst, weil sie genauer ist und keine Strahlenbelastung mit sich bringt.

Hochflexible Nickel-Titan Aufbereitungsinstrumente ermöglichen eine kontrollierte maschinelle Aufbereitung des meist engen und gekrümmten Nervkanales, wie es vor zehn Jahren noch nicht denkbar war.

Ultraschallreinigung und Depotphorese helfen, die infizierten Nervkanäle zu reinigen und keimfrei zu bekommen, nichtschrumpfende Füllungsmaterialien und dentinadhäsive geklebte (Stift-)Aufbausysteme erhalten diese dauerhaft dicht und mechanisch stabil.

Somit können heute viel mehr Zähne erhalten und aufwendiger Zahnersatz oder Implantate vermieden werden.

Funktionsanalyse und -therapie = Craniomandibuläre Orthopädie

Kiefergelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich: Häufig stehen funktionelle Störungen des Kauapparates ( = Craniomandibuläre Dysfunktionen / CMD) dahinter!

In diesen Fällen hilft die Craniomandibuläre Orthopädie mit Analysevefahren für die Kiefergelenks- und (Kau-) Muskelfunktion  ( u.a. die klinische und instrumentelle Funktionsanalyse), Schmerz- und Stressanalysen oder (seltener) bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanztomographie, Fehler und Veränderungen oder Korrekturbedarf im Bereich des Kausystems nicht nur aufzuspüren, sondern auch die therapeutische Richtung vorzugeben.

Epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass bei 50-75% der Bevölkerung funktionelle Störungen vorhanden sind, aber nur 20-25% davon bereits zu Beschwerden geführt haben.

Vor sämtlichen Veränderungen im Mund - sei es eine große Füllung(!), ein Implantat, neue Kronen oder Brücken, eine kieferorthopädische Behandlung - ist immer eine Funktionsanalyse angezeigt, um latente Schäden zu erkennen und Schmerzen und Beschwerden erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Obschon diese Leistungen medizinisch notwendig sind, müssen gesetzlich Versicherte diese in der Regel selbst bezahlen, Privatversicherte erhalten sie allerdings weitgehend erstattet.

Je nach dem Ergebnis der Analysen kann die Therapie eine rein zahnärztliche sein, häufiger ist eine Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten und spezialisierten Physiotherapeuten (manuelle Therapie) notwendig, die wir koordinieren.

Die zahnärztliche Therapie kann zunächst (bis die individuell angepaßten Schienen fertig sind) mit konfektionierten Schienen (z.B. Aqualizer) oder mit Frontzahn-Jigs beginnen, oft mit hömöopathischer Begleittherapie wie z.B. Bachblüten  und Akupunktur. Vor der Herstellung der indiviuduellen Schiene wird eine Bissregistrierung in Myozentrik durchgeführt, bei massiven Einstrahlungen aus anderen Bereichen der Wirbelsäule erst nach einer physiotherapeutischen Vorbehandlung.

Diese Schienen werden nachts und u.U. auch als Dauerschienen getragen. Bei Beschwerdefreiheit und ausgeglichener Kärperstatik können dann eine dauerhafte Bissumstellung über Onlays, Teilkronen oder auch minimalinvasive Kompositaufbauten angezeigt sein.

Eine Sondervariante der Aufbiss-Schienen sind die aus Australien kommenden flexiblen TMJ-Schienen. Sie dienen in erster Linie zur Entspannung der Muskulatur und können in mehreren Varianten z.B. zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen, Verspannungen und Kopfschmerzen eingesetzt werden. Auch in der Kieferorthopädie sind sie zur Frühbehandlung und Prophylaxe von Fehlstellungen einsetzbar. Es gibt auch mehrere Sportschutz-Varianten.

Zusammenfassung: Ziel der Funktionstherapie / Craniomandibulären Orthopädie ist es, eine Bisslage in der Myozentrik zu erhalten, die erheblich zu einer dauerhaft ausgeglichenen Körperstatik beiträgt.

Garantie

Wir sind von der Qualität unserer Arbeit überzeugt. Deshalb können Sie eine Garantieverlängerung über die gesetzliche 2-Jahresfrist hinaus auf volle 5 Jahre vereinbaren.

Sie müssen sich lediglich zu einer halbjährlichen Kontrolluntersuchung mit PZR und Einhaltung von Mundhygiene-Mindest-Indices verpflichten. Mehrkosten entstehen sonst keine.

Eine Garantieverlängerung ist allerdings nur bei Leistungen oberhalb des Kassenstandards möglich. Die reine Kassenleistung unterliegt bei Zeitaufwand und Materialauswahl deutlichen Grenzen, die einen längeren Garantiezeitraum leider nicht ermöglichen.

Hausbesuche

Wenn Sie vorübergehend (z.B. bei einem Klinikaufenthalt) oder dauerhaft unsere Praxis nicht aufsuchen können, kommen wir zu Ihnen und können vor Ort bereits viele Probleme lösen.

Homöopathie

Ausgewählte homöopathische Mittel können bei chronischen Erkrankungen und zur Ergänzung unserer schulmedizinischen Therapien eingesetzt werden.

Sie reduzieren die Schmerzempfindung und können die Heilung fördern.

Siehe auch unter Naturheilkunde.

Implantate

Der Verlust der eigenen Zähne ist manchmal leider nicht zu vermeiden.

Mussten zu deren Ersatz früher Nachbarzähne beschliffen und (Metall-)Keramikbrücken oder sogar herausnehmbare Prothesen eingesetzt werden, sind Implantate heute die Methode der Wahl.

Auch gesetzlich Versicherte erhalten mittlerweile einen Zuschuss zu dieser Versorgungsart. Je nach Situation haben sich zwei grundsätzliche Verfahren herauskristallisiert, die wir Ihnen in unserer Praxis bzw. in komplexen Fällen zusammen mit Spezialisten anbieten können:

Bei günstigen Knochenverhältnissen setzen wir ein sofortbelastbares Implantat-System (Kompresionsschrauben) ein. Vorteile sind: unblutiger und minimalinvasiver Eingriff, sofort belastbar! Sie kommen mit einer Prothese und verlassen die Praxis mit einem festen Provisorium!

Nach wenigen Tagen erhalten Sie die endgültigen Kronen bzw. Brücken. Durch die Reduktion der Termine und die Einfachheit des Systems sind die Kosten obendrein niedriger.

In ästhetisch kritischen Regionen und bei nicht ausreichendem Knochen setzen wir Implantate aus mehrzeitigen klassischen  Implantatsystemen deutscher und schweizer Hersteller, gegebenfalls mit vorausgehendem Knochenaufbau (GBR) mit bewährten Knochenersatzmaterialien und -Membranen.

Dies bedingt dann aber eine längere Einheilungsphase mit anschließender Freilegung, Zahnfleischmodellation und einer endgültigen Versorgung nach mehreren Monaten.

Intraorale Kamera

Zur Darstellung kleinster Details und zur Dokumentation des Behandlungsverlaufes setzen wir intraorale Kamerasysteme ein.

Auch Sie können damit die Mikrowelt Ihrer Mundhöhle aus allernächster Nähe betrachten.

Kariestest

Die Karies ist die häufigste Ursache für Zahnverlust, eine frühe Erkennung kann vermeiden, dass überhaupt ein Loch entsteht.

Neben der Untersuchung mit dem geschulten Auge und der zahnärztlichen Sonde wird die Laserfluoreszenz-Diagnostik immer bedeutender. Damit kann noch besser unterschieden werden, ob es sich um eine Verfärbung oder ein Loch handelt.

Soweit sollte es aber möglichst gar nicht erst kommen! Man kann heute mit einem biochemischen Schnelltest erkennen, ob ein erhöhtes Risiko vorliegt, an Karies zu erkranken.

Zusammen mit weiteren Risikoparametern aus Befunden, Ernährung und Gewohnheiten kann dann ein persönliches Risikoprofil erstellt werden, aus dem danach die geeigneten speziellen Prophylaxeprogramme ermittelt werden, um das Erkrankungsrisiko deutlich zu senken.

Kinderzahnheilkunde

Kinder sind bei uns herzlich wilkommen und werden altersgerecht betreut.

Das richtige Verhalten in Schwangerschaft und Stillzeit, die Gesundheit der Milchzähne legen den Grundstein für die Gesundheit der bleibenden Zähne.

Daher lernen Ihre Kinder bei uns den angstfreien Umgang mit der Zahnarztpraxis und werden in speziellen kindgerechten Prophylaxeprogrammen zum richtigen Umgang mit ihren Zähnen geführt. Das Ziel ist ein strahlendes kariesfreies Gebiss, und das ist in vielen Fällen erreichbar!

Dort, wo wir zu spät kommen, führen wir auch Komplett-Sanierungen unter Vollnarkose durch, um ein seelisches Trauma zu vermeiden und die Chance zu einem gesunden Erwachsenengebiss zu ermöglichen.

 

Kieferorthopädie

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern und auch Erwachsenen wird in einfachen Fällen in der Praxis, bei komplexen Situationen zusammen mit Spezialisten extern durchgeführt.

Hierbei kommen sowohl herausnehmbare Zahnspangen als auch festsitzende Apparaturen zum Einsatz.

Gerade bei Erwachsenen ist die Kieferorthopädie eine gute Alternative zu (invasiven) prothetischen Lösungen.

Laser

Wir setzen den Laser zu mehreren Indikationen ein: In der Kariestherapie und in der Parodontologie (Zahnfleischbehandlung) verwenden wir die Photodynamische Therapie zusammen mit einem nichtschneidenden, schmerzfreien Softlaser.

Zur Schmerztherapie setzen wir ebenfalls einen Softlaser ein.

Zur Kariesdiagnostik und Verlaufskontrolle verwenden wir ein Laserfloureszenz - Messgerät.

McZahn & Co.

"Zahnersatz zum Nulltarif"? Mit großem Werbeaufwand machen Krankenkassen und Zahnarztketten von sich reden. Im Kleingedruckten steht dann, daß es sich dabei um die sogenannten "Regelleistungen" handelt, die jeweils einfachste Zahnersatzform mit teilverblendeten Metallkronen, Klammerprothesen etc....

Was darüber hinausgeht, kostet auch dort Geld!!

Unser Betreungskonzept zielt allerdings ganz im Gegenteil darauf ab, Zahnersatz überhaupt zu vermeiden! Gesunderhaltung statt Reparatur ist unser Ziel, das wir gemeinsam mit Ihnen erreichen können.

Sollte trotz aller Bemühungen einmal Zahnersatz notwendig werden und die Finanzmittel dafür begrenzt sein, können auch wir in Zusammenarbeit mit ausländischen Laboren unter deutscher Leitung preiswerten Zahnersatz anbieten, um Ihnen unseren hohen Qualitätstandard zu erhalten.

Welchen Einschränkungen diese Zahnersatzform unterliegt und welche Vorteile ein mit Liebe vor Ort gefertigter Zahnersatz hat, sollten wir allerdings in einem persönlichen Beratungsgespräch erörtern.

Mundhygieneartikel

Wir beraten Sie gerne, um die für Sie bestgeeignetsten Mundhygieneartikel individuell auszusuchen und auch deren Gebrauch im Rahmen der Prophylaxesitzungen zu trainieren.

Minimalinvasive Therapien

Auf fast allen Gebieten der Zahnheilkunde werden die Eingriffe immer weniger invasiv. Entsprechend unserer Praxis-Philosophie, die jeweils schonendste Therapieform auszuwählen, suchen wir ständig nach Verbesserungen auf allen Gebieten. Mehr unter Sanfte Zahnheilkunde.

Hier ein paar Beispiele:

Bei der Korrektur von Zahnformen oder zum Abdecken von Verfärbungen müssen Zähne nicht unbedingt überkront werden, die Keramik-Veneer-Technik und die Komposit Schicht- und Klebetechnik bieten schonendere und oft sogar schönere Ergebnisse.

In der Kariestherapie kann nach präzisem Monitoring mittels Laserfloureszenzmessung mitunter auf das Bohren verzichtet werden und eine Keimabtötung mittels Ozon oder Photodynamische Therapie mit anschließender Remineralisierung durchgeführt werden.

Die erweiterte Fissurenversiegelung ist vielfach eine schonende Alternative zur klassischen Füllung, weil weniger Substanz geopfert wird. Hier verwenden wir gerne anstatt des Bohrers die kinetische Kavitätenpräparation (Bohren ohne Bohrer).

Die hochfesten (Keramo)-Komposite und computergefräste CAD/CAM-Vollkeramikinlays sind eine substanzschonende Alternative zum Goldinlay oder der Krone.

Eine aufwändige und sorgfältige Wurzelbehandlung unter Einsatz von Mikroskop, Nickel-Titan-Instrumenten, Ultraschall und Depotphorese kann eine chirurgische Intervention vermeiden.

Implantate verhindern nicht nur das Beschleifen gesunder Nachbarzähne, es gibt auch hier mit den Kompressionsschrauben ein besonders schonendes und unblutiges Verfahren.

In der Parodontologie (Zahnfleischbehandlung) bevorzugen wir die geschlossenen gegenüber den chirurgischen Verfahren.

Nach DNA-Analyse und systematischer Vorbehandlung (PZR) wird der bakterielle Belag mit feinsten Ultraschallsystemen entfernt.

Je nach Schweregrad der Erkrankung setzen wir unterstützend zur Keimeliminierung Ozon oder die PDT (Photodynamische Therapie mit Softlaser) ein. Nur in Ausnahmefällen ist noch eine antibiotische Unterstützung nötig.

Ist eine chirurgische Intervention zur Zahnfleischbehandlung trotzdem unumgänglich, gehen wir besonders atraumatisch vor und setzen zur schnelleren Knochen- und Wundheilung Schmelzmatrix-Proteine ein.

Finanzierung

Zahnärztliche Behandlungsmaßnahmen sind zum Teil recht aufwendig und daher auch kostspielig.

Kosten, die Sie als Patient immer häufiger selbst tragen müssen, da sich der Anteil sowohl der gesetzlichen Krankenkassen als auch der privaten Versicherungen leider immer weiter reduziert.

Damit Sie nicht am falschen Ende sparen müssen und die für Sie beste und langlebigste Lösung wählen können, haben Sie bei uns jederzeit die Möglichkeit, über unser DZR-Rechenzentrum Ihre Rechnungen in Teilzahlungs-Raten zu begleichen, bis zu 6 Monaten sogar zinsfrei.

Musik

Musik ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Entspannung und Ablenkung. Bringen Sie Ihre eigene Lieblings-Cassette, CD oder DVD einfach zur Behandlung mit.

Abspielgeräte können wir zur Verfügung stellen.

Myozentrik

Mit der Myozentrik existiert ein elegantes Verfahren zur Behandlung von kraniomandibulären Dysfunktionen. Im Unterschied zur klassischen Gnathologie, die die Bissposition aus der Biomechanik der Kiefergelenke abzuleiten sucht, versucht die Myozentrik mit TENS die chronisch verspannte Muskulatur zu lockern und die Gewöhnung an eine bestimmte Kontaktsituation zwischen den Zähnen aufzulösen, bevor eine muskulär möglichst ausgeglichene Bisslage ermittelt wird. Dies besonders auch in Fällen, bei denen erkrankte Gelenke pathologische und manchmal irreführende Anhaltspunkte geben würden. (Rainer Schöttl, D.D.S.(USA), Erlangen)

Der Urheber der Myozentrik, Dr. Bernard Jankelson, setzte dieses neuromuskuläre Funktionsbild bewusst dem mechanistischen der damals aufkeimenden (und heute noch sehr weit verbreiteten) scharnierachsenbezogenen Gnathologie entgegen.

Die Bissregistrierung in der Myozentrik erfolgt nach folgenden Gesichtspunkten:

Die Muskelfunktion ist für die Myozentrik von oberster Bedeutung. Die Kaumuskulatur muss vor einer Bissregistrierung entspannt werden, z.B. mit Akupunktur oder besser mit niederfrequenter TENS. Liegt die Ursache für Verspannungen ausserhalb des Kopfbereiches, ist ggf. eine Vorbehandlung durch Ko-Therapeuten angezeigt.

Die Registrierung der UK-Lage erfolgt nur bei aufrechter Körperhaltung und ohne jede Manipulation von aussen. Die angewandte Registriertechnik stellt sicher, dass der muskuläre Ausgleich nicht durch die Registrierung selbst wieder verloren geht.

Die Myozentrik leitet sich aus einer entspannten und ausgeglichenen Ruhe-Schwebe des Unterkiefers ab. Sie ist nicht nur eine Bissnahmetechnik, sondern ist eingebettet in eine funktionell-orthopädische Sichtweise zu verstehen.

Zusammenfassend kann man sagen: Die Myozentrik ist diejenige Kieferposition, die bei entspannter Kaumuskulatur und neutraler Körperposition eingenommen wird. In ca. 70% der Fälle weicht diese Position von dem Biss, der durch die Verzahnung vorgegeben wird, ab.

Hierin liegt die Ursache, dass bei Auftreten von Parafunktionen wie z.B. Knirschen und Pressen infolge von Stress sich eine Craniomandibuläre Dysfunktion entwickelt mit Symptomen, die weit ausserhalb der Mundhöhle auftreten können.

Ziel der Craniomandibulären Orthopädie ist es, eine Bisslage in dieser Myozentrik zu erhalten. Dies kann zunächst über spezielle Schienen, die temporär oder dauernd getragen werden, erreicht werden. Später ist eine dauerhafte Biss- umstellung über Onlays, Teilkronen oder auch minimalinvasive Kompositaufbauten angezeigt.

Mehr Informationen beim Institut für Temporomandibuläre Regulation

Narkose

Durch eine einfühlsame Vorgehensweise und angstlösende Maßnahmen kann man sie oft umgehen!

Wenn aber alle Stricke reißen oder bei umfangreichen Sanierungen insbesondere bei Kindern, ermöglichen wir eine Behandlung unter Narkose, in Risikofällen in einem OP-Zentrum, ansonsten in unserer Praxis.

Naturheilkunde

"Wer heilt, hat recht". Ob Schulmedizin oder alternative Methoden: am Ende zählt, was Ihnen Besserung bringt.

Für uns sind diese Methoden keine Gegensätze, sondern sie ergänzen sich. Die wissenschaftlich fundierten Behandlungsmethoden sind allerdings die Basis unserer Arbeit.

Aber beispielsweise bei chronischen Erkrankungen oder zur Heilungsbeschleunigung setzen wir (in Zusammenarbeit mit Heilpraktikern) Akupunktur, Bachblüten, die EAV und die Homöopathie für Sie ein.

Komplexe Eingriffe können wir nach Ihrem persönlichen Biorhythmus planen, um die Heilungschancen zu verbessern.

Ozon

Die Wirkung von Ozon ist vor einigen Jahren für die Zahnheilkunde wiederentdeckt worden. Wie in anderen Anwendungen auch wird es zur Desinfektion eingesetzt.

Bei uns in der Endodontie, der Kariesbehandlung, der Parodontologie und bei Schleimhautverletzungen.

Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis (auch Parodontose) ist eine Entzündungskrankheit, die weltweit Millionen von Menschen betrifft und durch eine Ansammlung von Bakterien an den Zahnfleischrändern (Gingiva) hervorgerufen wird.

Diese Entzündung des Zahnfleischgewebes kann sich weiter in die Tiefe ausdehnen und allmählich die zahnstützenden Strukturen (Zahnzement, Kieferknochen) schädigen. Wenn die Zahnstützfunktion zusammengebrochen ist, bildet sich um den Zahn herum eine Tasche (ein Defekt).

Wenn man zulässt, dass der Prozess fortschreitet, vertiefen sich die Parodontaldefekte und es besteht die Gefahr, dass der Zahn schließlich ausfällt.

Die Behandlung (und noch besser die Vorbeugung) der Parodontitis zählt daher zu den wichtigsten Aufgaben einer Zahnarztpraxis und erfährt bei uns größte Aufmerksamkeit.

Zunächst führen wir eine DNA-Analyse zur Risikobestimmung durch, anschließend erfolgt die überaus wichtige systematische Vorbehandlung (PZR) mit mehreren Mundhygiene-Trainings.

Bei der anschließenden eigentlichen Zahnfleischbehandlung bevorzugen wir die geschlossenen (nichtchirurgischen) Verfahren. Dabei wird der bakterielle Belag in der Tiefe der Zahnfleischtasche mit feinsten Ultraschallsystemen entfernt.

Je nach Schweregrad der Erkrankung setzen wir unterstützend zur Keimeliminierung Ozon oder die PDT (Photodynymische Therapie mit Softlaser) ein. Nur in Ausnahmefällen ist noch eine antibiotische Unterstützung nötig.

Ist eine chirurgische Intervention zur Zahnfleischbehandlung trotzdem unumgänglich, gehen wir besonders atraumatisch vor und setzen zur schnelleren Knochen- und Wundheilung Schmelzmatrix-Proteine ein.

Parodontose-Test

Wir verwenden zwei unterschiedliche Testverfahren:

Zur Abklärung des familiären Risikos kann ein Gen-Test eingesetzt werden. Ein darauf abgestimmtes Prophylaxeprogramm kann das Auftreten von Parodontose auch bei Risikogruppen dann weitgehend verhindern.

Die Ermittlung des Keimspektrums mittels bakteriologischer DNA-Analyse kann spezifische Risikokeime herausfiltern. Bei Vorhandensein ist eine antibiotische Begleittherapie zur Parodontosebehandlung manchmal nötig, um einen Misserfolg zu vermeiden. In der Regel reicht aber die Photodynamische Therapie völlig aus.

Photodynamische Therapie (PDT)

Die PDT ist ein sehr junges Therapieverfahren in der Zahnheilkunde. Dabei wird ein photoaktivierbarer Farbstoff mittels eines Softlasers aktiviert. Durch Sauerstoff-Freisetzung werden damit sämtliche bekannten Bakterien und Viren vor allem in bisher unzugänglichen Gebieten abgetötet.

Die PDT kann zur Kariesbehandlung und bei uns schwerpunktmäßig zur Therapie tiefer Zahnfleischtaschen eingesetzt werden.

 

Praxis-Philosophie

Ziel unserer Arbeit ist, Ihre Zähne mit der jeweils schonendsten Methode nicht nur schön, sondern vor allem auch gesund zu erhalten. Dabei suchen wir gemeinsam mit Ihnen eine für Sie optimale und dennoch tragbare Lösung aus.

Unser Leistungslexikon zeigt die Schwerpunkte aus der großen Bandbreite unserer Arbeit und gibt Antworten auf viele häufig gestellte Fragen. Es kann aber das persönliche tiefergehende Gespräch keinesfalls ersetzen.

Zahnmedizin ist heute weit mehr als Defekt-Reparatur und das Schließen von Lücken!

Wir beziehen bei der Betreuung unserer Patienten den ganzen Menschen mit ein und entwickeln auf Wunsch ein individuelles, ganzheitliches Konzept zur Vorbeugung und (hoffentlich selten notwendigen) Behandlung aus dem großen Spektrum der heutigen Zahnmedizin, wenn nötig in Zusammenarbeit mit Spezialisten.

Prophylaxe (Vorbeugung)

"Gesund beginnt im Mund": Dieser alte Spruch gilt mehr denn je.

Die aufwändigsten Behandlungsmaßnahmen, die schönste Füllung, das optimal gesetzte Implantat, die unsichtbarste Vollkeramikkrone sind nicht von Dauer, wenn Zähne und Zahnfleisch nicht perfekt sauber sind. Prophylaxe ist daher die Basis moderner Zahnheilkunde!

Voraussetzung eines guten Prophylaxeprogrammes ist eine gründliche Anamnese und Befundung, um Ihr persönliches Risikoprofil zu ermitteln.

Dies setzt sich unter anderem aus den Ergebnissen der Karies- und Parodontose-Risikotests zusammen, den Laserfloureszenz-Werten und den Werten aus Ernährungs- und Verhaltensgewohnheiten.

Es werden auch die Mundhygiene-Indices erhoben. Am Ende steht ein Risikofaktor, der zu einem maßgeschneiderten individuellen Prophylaxeprogramm führt. Es entscheidet über die Auswahl und Häufigkeit der möglichen risikosenkenden Maßnahmen.

An erster Stelle steht hier die professionelle Zahnreinigung, bei der vor allem die für Sie schwer zugänglichen Zahnzwischenräume perfekt gereinigt werden.

Weitere Maßnahmen können die Ernährungslenkung, die Fluoridierung mit Lacken, die Fissurenversiegelung, Ozon-Therapie oder Mundhygienetraining sein. Alles dient dazu, das Risiko einer (Neu-)Erkrankung von Zähnen und Zahnfleisch zu reduzieren.

Studien haben gezeigt, daß hier bis zu 90% Reduktion möglich sind.

Für Kinder werden diese Programme altersgerecht angepasst und von den Versicherungen weitestgehend erstattet. Erwachsene tragen die Kosten für diese Maßnahmen allerdings meist selbst.

Wenn hierfür sowohl bei gesetzlich Versicherten als auch bei Privatpatienten Kosten entstehen, sollten Sie immer bedenken, dass damit der Erhalt ihrer eigenen Zähne ein Leben lang möglich ist.

Die Kosten für den Ersatz auch nur eines Zahnes sind - abgesehen von den erlittenen Balastungen - deutlich höher als viele Jahre professioneller prophylaktischer Betreuung.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

"Ein sauberer Zahn wird nicht krank!": Mit sauberen Zähnen fühlt man sich außerdem gut und sieht auch einfach besser aus.

Die professionelle Zahnreinigung ist Teil unserer systematischen Prophylaxeprogramme, sie ist keine Kosmetik und hat auch nur wenig mit der guten alten Zahnsteinentfernung zu tun!

Zahnstein ist eine harte weißliche Auflagerung auf den Zähnen, vor allem an den unteren Schneidezähnen. Unschön, aber relativ unschädlich.

Viel problematischer sind die bakteriellen Beläge in den Zahnfleischtaschen, insbesondere in den Zahnzwischenräumen. Diese verursachen Zahnfleischentzündungen und Karies und ihre Entfernung ist unabdingbare Voraussetzung für gesunde Zähne.

Den wenigsten gelingt dies allerdings zuhause perfekt!

Hier können wir Ihnen mit der professionellen Zahnreinigung (PZR) helfen: Wir erfassen und dokumentieren zunächst mit Ihnen zusammen Zahnfleischblutung und Beläge an Ihren Schwachstellen.

Anschließend reinigen wir alle - vor allem die für Sie vielfach unzugänglichen - Bereiche mit speziellen Hand- und Ultraschallinstrumenten, entfernen alle harten und weichen Beläge und schließen die Sitzung mit einer sorgfältigen Politur und Imprägnierung ab. Ihre Zähne werden rundherum wieder sauber und schön.

Falls nötig, trainieren wir Sie abschließend in der richtigen Handhabung von Zahnpflegemitteln und suchen die für Sie bestgeeigneten Hilfsmittel aus. Ziel ist es, Sie selbst in die Lage zu versetzen, Ihre Zähne gesund und schön zu erhalten.

Siehe auch Airpolishing

Digitales Röntgen

Bei der Röntgendiagnostik setzen wir in vielen Fällen bereits ein digitales Röntgensystem ein, bei dem der Film durch einen Sensor oder eine flexible Speicherfolie ersetzt wird.

Vorteil ist eine wesentlich geringere Strahlenbelastung und schnellere Diagnose als beim Film.

Da, wo der Film derzeit noch besser ist, verwenden wir zur Strahlenreduktion höchstempfindliches Filmmaterial.

 

Schmerzen

Wie vermeiden Schmerzen wo immer es geht! Dabei helfen uns Akupunktur, Bachblüten, Hypnosedierung, minimalinvasive und klassische Spritzen vor bzw. während der Behandlung.

Die Intensität der Schmerzausschaltung bestimmen Sie als Patient selbst. Bei größeren Sitzungen ist auch eine Analgosedierung oder Narkose möglich.

Nach der Behandlung lindern, je nach Anforderung, homöopathische Mittel oder klassische Pharmaka Ihre Schmerzen.

Schnarchschutz

Schnarchen kann für die Mitmenschen außerordentlich lästig sein, von gesundheitlichen Folgen für den Schnarcher ganz abgesehen. Wir können hier helfen:

Wir fertigen für Sie individuell angepasste Schienen an, die durch eine Zungen- und Kieferverlagerung die Nasenatmung verbessern und somit das Schnarchen reduzieren können.

Sportschutz

Bei vielen Sportarten besteht eine erhöhte Gefahr, dass vor allem die oberen Schneidezähne verletzt oder gar zerstört werden.

Hier helfen nur hochfeste mehrschichtige Sportschutzschienen. Wichtig ist, daß sie individuell angepasst werden, Konfektionsschienen reichen keinesfalls aus!

Je nach Sportart sind unterschiedliche Konstruktionen nötig. Lassen sie sich von uns beraten.

Materialtest

Wir Zahnärzte tragen eine hohe Verantwortung gegenüber Ihrer Allgemein-Gesundheit. Schließlich sind wir diejenigen, die am häufigsten Fremdmaterialien dauerhaft in den Körper einbringen.

Reaktionen des Körpers auf diese Materialien (v.a. Kunststoffe und Metalle) können individuell sehr unterschiedlich sein, von der Unverträglichkeits-Reaktion auf homöopathischer Ebene bis zum lebensbedrohlichen allergischen Schock reicht hier die Skala.

Vor allem ersteres wird mit den üblichen industriellen und für eine Zulassung ausreichenden Materialtests nicht erfasst.

Wir bieten zwei Tests an: Mit dem "intraoralen Expositionstest" können sämtliche Original-Materialien auf Schleimhautverträglichkeit getestet werden. Dabei tragen Sie mit einer individuellen Schiene Materialplättchen für ein paar Tage direkt auf dem Gaumen.

Ganz ohne Berührung verläuft die Testung mit der Elektroakupunktur nach Voll (EAV), bei der die Materialien in einer Messwabe die Körperreaktion am Akupunkturpunkt beeinflussen und daraus die Verträglichkeit von Materialien oder Medikamenten zuverlässig und schnell bestimmt werden kann.

CMD - Craniomandibuläre Dysfunktion - Craniomandibuläre Orthopädie

Kiefergelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich: Häufig stehen funktionelle Störungen des Kauapparates ( = Craniomandibuläre Dysfunktionen / CMD) dahinter!

Epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass bei 50-75% der Bevölkerung funktionelle Störungen vorhanden sind, aber nur 20-25% davon bereits zu Beschwerden geführt haben.

Welche Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bestehen, lesen Sie in dem Abschnitt über Funktionsanalyse und -Therapie.

Ziel der Funktionstherapie / Craniomandibulären Orthopädie ist es, eine Bisslage in der Myozentrik zu erhalten, die erheblich zu einer dauerhaft ausgeglichenen Körperstatik beiträgt.

Veneer

Ein besonders schonendes Verfahren zur Korrektur von Form-, Farb- und Stellungsfehlern insbesondere der Schneidezähne ist die Veneer-Technik. Der Substanzverlust ist erheblich geringer als bei einer VMK- oder Vollkeramikkrone.

Dabei werden die Zähne minimalst beschliffen, die hochästhetischen und ultradünnen Keramikschalen im Zahntechnischen Labor oder mit der CAD/CAM-Technik hergestellt und anschließend mit dem Zahn dauerhaft verklebt.

Bei günstigen Voraussetzungen kann sogar auf das Beschleifen der Zähne vollständig verzichtet werden (Non-Prep-Veneer-Technik).

Video/DVD

Zur Ablenkung und Entspannung bei längeren Sitzungen können Sie Filme ansehen.Bringen sie Ihre Lieblings-DVD mit!

Abspielgeräte stellen wir zur Verfügung.

Zahlungsweise

Sie können bei uns die Zahlungsweise wählen: bar, per Überweisung oder bequem mit EC-Karte. Da wir über ein renommiertes Rechenzentrum (DZR Stuttgart) abrechnen, sind bei größeren Summen auch Ratenzahlungen möglich.

Sanfte Zahnheilkunde

Entsprechend unserer Praxis-Philosophie, die jeweils schonendste Therapieform auszuwählen, suchen wir ständig nach Verbesserungen auf allen Fachgebieten.

Oberstes Ziel ist es, sie so schonend wie möglich, angstfrei und schmerzarm zu behandeln.

Hier einige Beispiele schonender Therapieverfahren (siehe auch Minimalinvasive Therapien):

  • Wir nehmen Ihnen zunächst einmal die Angst vor der Behandlung. Die intensive persönliche Zuwendung und einen ruhige Atmosphäre sorgen für einen entspannenden Rahmen.
  • Eine hömöopathische Begleittherapie reduziert die Schmerzempfindung und fördert eine schnelle Heilung. (siehe Bachblüten, Homöopathie, Naturheilkunde)
  • Zur Schmerzausschaltung ist nicht immer eine Spritze nötig, mit lokaler Anästhesielösung und -Gel läßt sich oft schon eine ausreichende Schmerzfreiheit erzielen. Wird eine tiefere Betäubung benötigt, reicht vielfach die intraligamentäre Anästhesie aus mit folgenden Vorteilen gegenüber der "normalen" Spritze: kein Einstichschmerz, es wird sehr wenig Betäubungsmittel benötigt, so gut wie kein Taubheitsgefühl in der Lippe, Zunge und Wange. (siehe auch Schmerzen)
  • In der Kariestherapie kann nach präzisem Monitoring mittels Laserfloureszenzmessung mitunter auf das Bohren verzichtet werden und eine Keimabtötung mittels Ozon oder PDT mit anschließender Remineralisierung durchgeführt werden.
  • Die erweiterte Fissurenversiegelung ist vielfach eine schonende Alternative zur klassischen Füllung, weil weniger Substanz geopfert wird. Hier verwenden wir gerne anstatt des Bohrers die kinetische Kavitätenpräparation (Bohren ohne Bohrer).
  • Ist ein Zahn verfärbt, kann bei günstigen Voraussetzungen nichtinvasiv, lediglich mit Bleaching, die ursprüngliche Farbe wieder hergestellt werden.
  • Bei der Korrektur von Zahnformen oder zum Abdecken von unveränderlichen Verfärbungen müssen Zähne nicht unbedingt überkront werden, die Keramik-Veneer-Technik und die Komposit Schicht- und Klebetechnik bietet schonendere und oft sogar schönere Ergebnisse.
  • Die hochfesten (Keramo)-Komposite und computergefräste CAD/CAM-Vollkeramikinlays sind eine substanzschonende Alternative zum Goldinlay oder der Krone.
  • Eine aufwändige und sorgfältige Wurzelbehandlung (Endodontie) unter Einsatz von Mikroskop, elektronischer Längenmessung, Nickel-Titan-Instrumenten, Ultraschall und Depotphorese kann einen Zahn erhalten und eine chirurgische Intervention vermeiden. Dadurch wird in vielen Fällen eine sehr invasive, aufwändige und kostenintensive Versorgung mit einer Brücke oder einem Implantat verhindert.
  • Implantate verhindern nicht nur das Beschleifen gesunder Nachbarzähne, es gibt auch hier mit der Kompressionsschraube ein besonders schonendes und unblutiges Verfahren.
  • In der Parodontologie (Zahnfleischbehandlung) bevorzugen wir die geschlossenen gegenüber den chirurgischen Verfahren. Nach DNA-Analyse und systematischer Vorbehandlung (PZR) wird der bakterielle Belag mit feinsten Ultraschallsystemen entfernt.
  • Je nach Schweregrad der Erkrankung setzen wir unterstützend zur Keimeliminierung Ozon oder die PDT (Photodynymische Therapie mit Softlaser) ein. Nur in Ausnahmefällen ist noch eine antibiotische Unterstützung nötig. Dadurch ist eine chirurgische Intervention zur Zahnfleischbehandlung äußerst selten notwendig, wenn doch, gehen wir besonders atraumatisch vor und setzen zur schnelleren Knochen- und Wundheilung Schmelzmatrix-Proteine ein.
  • Und last, not least: Eine gute Prophylaxe ist die beste Möglichkeit, Sie vor "unsanften" Eingriffen wie Füllungen, Kronen oder den Ersatz verlorengegangener Zähne zu bewahren.

Zahnschmuck

Strahlende Brilli´s in allen Farben, aber auch kleinster Goldschmuck in phantasiereichen Formen verzaubern Ihr Lächeln.

Wir verwenden ausschließlich geklebten Zahnschmuck, der die Zahnoberfläche nicht verletzt und rückstandsfrei entfernt werden kann.

Trotzdem halten diese Schmuckstücke viele Jahre auf dem Zahn.

Impressum